Sonntag, 19. Juni 2011

Bilder Warnemünde - Barhöft/Rügen

Hallo liebe Mitlesende,
 
ich sende die Bilder und den Text jetzt das erste per Email von meinem iPhone an meinen Blog bei Google und will das mal probieren. Denn ich habe vor mich anschließend zwei bis x Tage zum Ankerhopping zu verabschieden. 

Denn wie schrieb mir heute meine nicht mitsegelnde Coskippern. Mach langsam, Du hast doch Zeit oder bist Du auf der Flucht ;-).
Also mach ich jetzt mal kleine Schläge. 

Apropos, der letzte Schlag von Hohe Düne nach Barhöft hatte wieder das volle Ostseeprogramm. 

Um vier klingelte mein iPhone und um 0445 war ich aus dem Hafen raus und der AB war oben. Die nächsten vier Stunden waren schönstes Segeln. 

Snoopy kam richtig in Fahrt, in der Spitze 7,3 Kts und über diese 4,5 Stunden einen Schnitt von 5,5 Kts. Der Wind kam aus 70 - 110 Grad true, app also spitzer. Und die Welle zw. 50 und 100 cm kam auch aus der Windrichtung. Ich war erstaunt, dass sich Snoopy fast so gut wie nicht feststampfte. 

Tja, aber dann war das Kap bei Drasser Ort erreicht und ich konnte nicht das Ziel direkt anpeilen, denn daher kam der Wind. Also wurde die nächsten 2 Stunden etliche Hacken geschlagen, Segler sagen dazu "aufkreuzen" ;-(.

Das war aber bei inzwischen bis zu 19/20 Kts Wind und steiler und hohe Welle fast wie Rodeo für Snoopy. Der stampfte sich unter diesen Bedingungen dann auch häufiger mal fest und die Fahrt brach um die Hälfte weg. 

Die Entscheidung von Barhöft im Süden auf Vitte im Nordwesten von Rügen als Ziel umzustellen wurde mir abgenommen, denn fast per sofort ließ der Wind extrem nach, sodass ich zuerst wieder alle Reffs rausließ und die Fock ausdrehte, aber die Fahrt war raus. 

Eine Stunde später waren die Wellen fast ganz verschwunden und der Wind nur noch ein laues Lüftchen. 
Also AB ins Wasser und motoren als Lösung für die letzten 10 NM. 

Dann, als es nur mehr 2,5 Kts bis zum Hafen waren, baute sich hinter mir ein sauberes Wetter auf. Hab mal so lange ich noch konnte zwei Fotos gemacht und beigefügt, aber
die Realität geben die nicht wieder. Und hätte ich meine iPhone brav im Aquapac gehabt, ich hätte das, was dann kam, gerne filmt, aber so ging das nicht. 

Als es los ging dachte ich noch an Regen, aber was da runterkam war das, was in Großstädten in Unterführungen durchspült. Dazu dann noch Hagel und Wind mit über 33 Kts und die Welle war aus den Stand auch wieder da. Ich konnte kaum viel weiter sehen als Snoopy lang ist. Gesteuert wurde per AP und Plotter. Das ich den Plotter auf dem Schiebeluke montiert habe und dadurch auch bei fiesestem Wetter im Blickfeld habe, hat sich auf der Reise schon zweimal als richtige Entscheidung heraus gestellt. 

Ja und deshalb ist heute in Barhöft Hafentag mit Klamotten trocknen und Backkisten und Stauräume checken wegen evtl. Wassereintritt. 

Hoffe jetzt mal dass das hier klappt und melde mich dann vom einen oder anderen Ankerplatz in und um Rügen. 

Es grüßen das "Rennpferd" Snoopy und sein Reiter ;-)














Kommentare:

  1. Respekt Walter! Das ist Wetter wie man es sich nicht wünscht. Ich bin froh dass es nochmal gut ausging. Wie schon gesagt - nimm Dir Zeit und ....
    Wir werden Dich weiter im Auge behalten nur helfen musst Du Dir selbst.
    Viele Grüße von Steffen

    AntwortenLöschen
  2. Moin Ihr beiden, es ist schön dass ihr weiterhin virtuell mitsegelt. Wie schon gesagt, der Schlag war nicht kommod, aber bis auf das Gewitter immer im Rahmen dessen was Snoopy und ich abkönnen. Das Aufkreuzen war halt ruppig, aber auch nicht riskant. Na ja, das Gewitter, da hast Du keinen Einfluss drauf. Problematisch war, dass ich und eine BAV hinter mir gerade in einer betonten Rinne nach Barhöft waren, als es so blies. Aber zur Not hätte wir da auch raus gekonnt, die Tiefe war an beiden Seiten da.
    Bin heute noch in Barhöft, mal sehen was morgen geht.
    Schöne Grüße in die Eifel
    Walter

    AntwortenLöschen
  3. Vorschlag zum Abreagieren - Du da ist doch gleich ein schöner kuscheliger Bodden um die Ecke. Schau Dir doch mal dort die Örtchen an.
    Bis dann Steffen und Conny

    AntwortenLöschen
  4. Nach Zingst und Barth fahre ich natürlich noch rein, aber zuerst, wenn Wind und Wetter es zulassen möchte ich der Klimphorebucht bei Neuendorf auf Hiddensee ankern.

    AntwortenLöschen
  5. Na denn Goode Wind - Wo kriegst Du Deine Wetternachrichten eigentlich her ? Auch übers I Phone ?

    AntwortenLöschen